Unsere Buchrezension zum neuen Superfood-Kochbuch von Julie Morris

Superfoods kommen immer mehr im Mainstream an. Doch was macht man aus Chiasamen, Acaibeeren, Maca und Co eigentlich? Die amerikanische Köchin uns Bestsellerautorin Julie Morris gibt in ihrem neuen Buch Superfood Küche – Kochen mit dem besten aus der Natur“ – in Deutsch im Königsfurth-Urania – Verlag erschienen – darauf eine Antwort. Und sogar noch etwas mehr.

Update: Wir verlosen das Buch. Schreib uns bis zum 18.04.2016, 12 Uhr in den Kommentaren unter diesem Beitrag, welches Dein Lieblingssuperfood ist und warum. Teilnahmebedingungen am Ende des Artikels.

Update Gewinner: Das Kochbuch von Julie Morris hat Tim gewonnen. Lieber Tim, herzlichen Glückwunsch. Bitte sende uns bis zum 03.05.2016 an info@foodforfitness.de Deine Adresse, damit wir Dir das Buch zuschicken können.

 

 

Das Buch

Wir haben das Buch „Superfood Küche – Kochen mit dem besten aus der Natur“ von Küchenchefin und Bestsellerautorin Julie Morris einmal genau unter die Lupe genommen und möchten unseren Eindruck gern mit Euch teilen.

Das Superfoodbuch bietet mehr als "nur" leckere Rezepte.
Das Superfoodbuch bietet mehr als „nur“ leckere Rezepte.

Zunächst sei gesagt, dass „Superfood Küche“ mehr ist, als nur ein Kochbuch. Immerhin bietet es auf den ersten 80 Seiten einen tollen und umfangreichen Einblick in das Thema gesunde Ernährung, die Begrifflichkeit des Wortes Superfood und eine schöne A-Z Aufzählung der wichtigsten Superfoods und weiterer gesunder Kochzutaten, die in den Rezepten Verwendung finden.

Im dritten Teil des Buches – dem Hauptteil – finden sich Rezepte für alle Gelegenheiten:

  • Frühstück
  • Suppen
  • Salate
  • Hauptspeisen
  • Beilagen & Aufstriche
  • Snacks
  • Süßes und außerdem Getränke & Cocktails

Alle Rezepte sind vegan und damit ohne Zusatz von tierischen Produkten. Warum das so ist, wird im Buch auch kurz erklärt. Dennoch sind die Rezepte mit Sicherheit nicht nur für Veganer interessant.

Im Anschluss an die Rezepte finden sich dann noch einige Extras, wie Umrechnungstabellen, Superfood-Ersatz, FAQ’s oder weiterführende Links und Literatur.

Unser erster Eindruck ist sehr gut. Da eben nicht nur Rezepte zu finden sind, sondern auch erklärt wird, warum dass alles gut und gesund ist. Die gesunde und achtsame Ernährung steht als Ganzes im Fokus. Passend zu unserem Motto „Gesunde Ernährung macht den Unterschied“.

 

Die Superfoodrezepte

Natürlich haben wir auch ein Rezept ausprobiert, das wir Euch gern kurz vorstellen möchten. Das getestete Rezept ist aus der Kategorie „Frühstück“ – der Zitronen-Kokos-Frühstücksriegel. Dieser besteht im Wesentlichen aus:

  • Chiasamen
  • Zitronensaft
  • Kokosraspeln
  • Hafermehl
  • Datteln
  • Agavensirup
  • Apfelmus
Zitronen-Kokos-Frühstücksriegel mit dem Superfood Chiasamen.
Zitronen-Kokos-Frühstücksriegel mit dem Superfood Chiasamen.

Die Herstellung dauert etwa 30 Minuten und ist auch für Anfänger geeignet. Alle Zutaten können ohne großen Aufwand gekauft und verarbeitet werden. Ich kann mir auch tolle Variationen dazu vorstellen – weniger Agavendicksaft, für alle, die es weniger süß mögen, mit gehackten Nüssen oder anderen getrockneten Früchten. Das Rezept bietet einigen kreativen Gestaltungsspielraum.

Fazit: Leicht herzustellen, nahrhaft und sehr lecker. Durch den Zitronensaft werden die Riegel sehr fruchtig. Das ideale Frühstück für unterwegs.

Auch die anderen Rezepte laden sehr dazu ein, ausprobiert zu werden und zeigen einerseits eine gewisse Einfachheit (Suppen und Salate vor allem) aber auch sehr viel Kreativität durch die zum Teil eher ungewöhnlichen Zutaten. Ein weiterer positiver Faktor: Die meisten Rezepte scheinen keine speziellen Kochkenntnisse zu erfordern.

Ein kleiner „Nachteil“ – wer nicht bereits eine voll ausgestattete Superfood-Küche hat, sollte einige Vorbereitungszeit für den Einkauf einiger Zutaten einplanen, da es diese bei uns nur online oder in spezialisierten Läden gibt.

Abschließendes Fazit: Definitiv ein Kochbuch, was Lust macht, sich mit der eigenen Ernährung und gesundem Essen auseinanderzusetzen, aber vor allem auch, Neues auszuprobieren – auch für Nicht-Veganer. Einige der Zutaten sind im Supermarkt nicht erhältlich und müssen online bestellt werden. Darauf sollte man achten und es zeitlich einplanen, bevor man ein neues Rezept ausprobiert.

Verlosung:

Wir verlosen das Superfood-Kochbuch von Julie Morris einmal. Schreib uns bis zum 18.04.2016, 12 Uhr in den Kommentaren unter diesem Beitrag, welches Dein Lieblingssuperfood ist und warum. Wir losen den Sieger dann unter allen Kommentaren aus und geben den Sieger ab 19.04.2016 hier bekannt. Die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier.

Related Posts

16 comments

Ich liebe Chia. Kommt bei mir ins Frühstück und ins Brot. Super lecker auch als Pudding.

Hi Nadja,

ja der Klassiker unter den Superfoods.

Ich mag rote Beete sehr. Als Saft, in Suppen oder im Salat. Auch roh sehr lecker. ?

Hi Nicole,
oh ja, ich liebe Rote Beete auch!

Hallo Henriette,
ich muss mich Nadja anschließen! 🙂

Auch mein aktuelles Lieblings-Superfood sind Chia-Samen.

Nachdem ich dem recht unscheinbaren Samen ursprünglich etwas kritisch gegenüber eingestellt war, konnte er mich letztlich voll und ganz als Dessert überzeugen! Und da ich Süßspeisen wirklich nur ganz schwer widerstehen kann, sollten die im Idealfall zumindest halbwegs gesund sein. 😉
Und bei Chia braucht’s ja wirklich nicht viel: Einfach ein wenig Mandelmilch, ungesüßten Kakao, Zimt und Ahornsirup zu den Chiasamen geben und für ein paar Stunden oder über Nacht einweichen lassen. Herrlich!! (Mein aktueller Favorit: Chia-Zimt-Schokopudding – https://veggie-paleo.com/desserts-suesses/chia-zimt-schokopudding/)
Zwar hab ich Chia zuvor auch in anderen Gerichten verwendet, aber eigentlich nur, weil ich von den positiven Aspekten gelesen habe, nicht weil ich ihn geschmacklich besonders auffällig oder interessant empfunden hab. Selbst bei Smoothies. Da gebe ich auch gerne etwas Chia dazu, aber geschmacklich tut sich das nichts finde ich. Aber vielleicht habt ihr da ja noch Tipps? – Danke im Voraus! 🙂

Tim

Hi Tim,
danke für deinen Kommentar. Tatsächlich sind Chia-Samen geschmacksneutral und einfach irgendwo mit eingestreut ist gesund aber geschmacklich machen sie nix. Aber so kann man sie auch toll als Grundlage für alles mögliche verwenden, wie Du mit Deinem Rezept ja schon beschreibst.
Das Rezept, was wir aus dem Buch ausprobiert habe arbeitet auch mit Chia. Die werden hier in Zitronensaft eingeweicht und nehmen den Zitronengeschmack dann auch voll an, sehr lecker. Also statt einfach irgendwo dazugeben, in geschmacksintensiven Flüssigkeiten einweichen.

LG Henriette

Wow!
Das ist mal eine super Idee!
Werde ich auf jeden Fall mit diversen Saftarten testen!

Vielen Dank dafür! 🙂
Tim

Klar, gern doch 🙂

Hey Tim,
Du hast gewonnen. Schicke uns bitte bis zum 03.05.2016 Deine Adresse zu an info@foodforfitness.de

LG Henriette

he tim und henriette !! 🙂

also chiasamen sind auch meine absoluten favoriten, ich liebe sie mit kokosmilch erdbeeren und kiwi . der tipp mit dem zitronensaft ist deliziös !

Chia war mein erstes Superfood und ist bis jetzt mein absoluter Favorit weil ich wirklich direkt gemerkt habe wie sie mich beim training direkt leistungsstärker machten ,man fühlt sich einfach wohler in der haut , ciao heisshungerattacken !!

liebe grüsse hevi !! 🙂

Chiasamen, weil sie so vielfältig einsetzbar sind.

Ich nehme seit längerer Zeit jeden Morgen einen Teelöffel Manuka Honig zu mir (MGO 400)… Es schmeckt natürlich sehr lecker und ich habe das Gefühl dass es mir gut tut

Huhu Henriette 🙂
Bei mir gehört Leinsamen definitiv dazu, dem Chia nicht unähnlich, aber lokal und billiger 😉
Liebe Grüße!

he henriette 🙂

also chiasamen sind meine absoluten favoriten, ich liebe sie mit kokosmilch erdbeeren und kiwi . der tipp mit dem zitronensaft ist deliziös !

Chia war mein erstes Superfood und ist bis jetzt mein absoluter Favorit weil ich wirklich direkt gemerkt habe wie sie mich beim training direkt leistungsstärker machten ,man fühlt sich einfach wohler in der haut , ciao heisshungerattacken !!

Kleiner Tipp an die Neuen hier ! MORINGA !! Die Vitamine die man durch dieses grüne Pulver bekommt (ohne viel Energiewert) ist echt gold wert und es ist bio 🙂

liebe grüsse hevi !!

he henriette !! 🙂

Kleiner Tipp an die Neuen hier ! MORINGA !! Die Vitamine die man durch dieses grüne Pulver bekommt (ohne viel Energiewert) ist echt gold wert und es ist bio 🙂

geschmacklich passt s sehr gut zu matcha tee finde ich und man kann s so gut wie überall reinstreuen

man sollte nur darauf achten s nicht zu heiss werden zu lassen weil wie bekanntlich vitamine bei hoher hitze schwinden 😛

ich habe jetzt letztens auch ein youtube video von galileo über moringa gesehn, sehr interressant !

liebe grüsse hevi !!

Juchu! Ich freue mich sehr! Bin schon total gespannt auf die ganzen neuen Rezept-Ideen! Vielen vielen lieben Dank Henriette!! 🙂

Die Mail mit meiner Anschrift schicke ich dir gleich!

Ganz liebe Grüße,
Tim

Leave a reply