Lupineneiweiß – die vegane Eiweißalternative

Lupineneiweiß – die vegane Eiweißalternative von

Der Eiweißbedarf eines gesunden Menschen liegt bei 0,8 g pro Kilogramm Körpergewicht. Ohne ausreichend Eiweiß können wichtige Funktionen im menschlichen Körper nicht mehr ablaufen.In der Mischkost-Ernährung wird der Eiweißbedarf in der Regel über Fleisch und andere tierische Produkte gedeckt. Vor allem Veganer und Menschen, die bewusst ihren Verzehr von tierischen Produkten reduzieren wollen, sind jedoch auf gesunde und vielseitige Alternativen angewiesen. Lupinenprotein, auch Lupinenmehl genannt, ist eine dieser Alternativen und zu 100 % vegan.

 

Die Lupine gilt als das Soja des Nordens

Ursprünglich in Südamerika beheimatet, fühlt sich die anspruchslose Nutzpflanze Lupine auch in Nord- und Ostdeutschland ausgesprochen wohl. Im Norden ist sie inzwischen so beliebt, dass die Produktion von Lupineneiweiß in diesem Teil Deutschlands die Spitze der EU-Produktion anführt. Dabei macht das Lupinenprotein seinem Konkurrenten, dem Sojamehl, zunehmend den Rang streitig. Das liegt vor allem auch daran, dass Lupinenprotein noch ursprünglich ist und die robuste und vielseitige Pflanze derzeit nicht gentechnisch verändert wird. Wer seinen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich halten möchte, ist mit einheimischem Lupinenprotein ebenfalls gut beraten. Lange Transportwege und die damit verbundenen hohen CO2 Werte fallen bei dieser veganen Eiweißquelle weg.

Landwirte schätzen die Süßlupine übrigens nicht nur aufgrund ihres geringen Anspruchs und dem guten Ertrag. In Folge des Fruchtwechsels, der vor allem im biologischen Anbau wichtig ist, um möglichst wenig düngen zu müssen, kann die Lupine den Boden ausgezeichnet für andere Pflanzen vorbereiten. Sie reichert diesen mit wertvollen Stickstoffen an.

 

Produktion von Lupinenprotein

Lupinenprotein oder auch Lupinenmehl, wird aus den Samen der Lupinen gewonnen. Hierzu werden diese zunächst gesammelt, dann gepresst und anschließend aufgeschwemmt. Im nächsten Schritt wird die milchige Masse erhitzt, bis schließlich ein reines, weißes Pulver zurückbleibt. Dies erinnert an Weizenmehl, hat aber ganz andere Inhaltsstoffe und ist im Allgemeinen besser für eine ausgewogene Ernährung geeignet. Der Proteingehalt ist mit 30-50 % ausgesprochen hoch.

 

Lupinenprotein: die Nährwerte

Die Nährwerte von Lupinenmehl schwanken von Produkt zu Produkt und sind daher nicht allgemeingültig. Grob können jedoch die folgenden Angaben als Nährwerte von Lupinenprotein betrachtet werden:

Lupinenprotein Nährwerte pro 100 Gramm

Eiweiß43 Gramm
Fett12 Gramm
Kohlehydrate12 Gramm
-       davon Zucker2 Gramm
Ballaststoffe2 Gramm
Kalorien324 kcal

 

Die reinen Zahlen zeigen jedoch kaum, wie wertvoll Lupinenprotein wirklich ist. Hier ein paar Beispiele:

• Da Lupinenprotein kaum verwertbare Kohlehydrate hat, lässt es den Blutzucker weniger rasch ansteigen und kann sich somit günstig auf die Werte auswirken.

• Lupinen sind Hülsenfrüchte und kein Getreide. Lupinenprotein ist daher auch für Personen mit Zöliakie geeignet.

• Auch wenn die Pflanze Süßlupine heißt, enthält das Protein nur wenig Zucker. Der Name spielt vielmehr auf die Abwesenheit von giftigen Bitterstoffen an, wie sie in verwandten Pflanzen vorkommen.

• Lupinenprotein ist frei von Cholesterin, dafür aber reich an Ballaststoffen. Das fördert eine gesunde Verdauung.

• Vitamin E und Carotinoide sind natürlicherweise im Lupinenprotein enthalten und verbessern deren Haltbarkeit. Für den Menschen sind sie wertvolle Antioxidantien. Auch die sekundären Pflanzenstoffe wirken antioxidativ.

• Besonders der Eisenanteil in Lupinenprotein ist hervorzuheben. Da das Eisen zweiwertig ist, kann es sehr gut und schnell vom Körper aufgenommen werden. Das verbessert die Blutqualität.

 

Anwendung von Lupineneiweiß

Auf die Alternative zu Sojamehl haben wir bei dem Lupineneiweiß bereits hingewiesen. In Rezepten mit Sojamehl oder Sojaprotein kann Lupinenmehl dieses 1:1 übersetzen. Beim Backen von Kuchen, Brot und Süßspeisen können etwa 15 % Weizenmehl des Originalrezeptes durch die Lupinenvariante ausgetauscht werden. Das macht die Backprodukte zu einem guten Eiweißlieferanten und außerdem deutlich lockerer.

Lupinenprotein findet außerdem Einsatz in Eiweißshakes oder – mit etwas Wasser vermischt – als veganer Ei-Ersatz. Hast du vor Lupineneiweiß online zu bestellen, dann können wir dir folgendes Produkt empfehlen:

 

Eine Vorsicht ist bei der Anwendung von Lupinenmehl jedoch geboten: Da Kreuzallergien mit Nüssen beobachtet wurden, sollten Nussallergiker das Eiweiß nur sehr behutsam und zunächst in kleinen Mengen ausprobieren.

 

Das könnte dich auch noch Interessieren:


Noch keine Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben