Weihrauchkapseln – das traditionelle Heilmittel bei Entzündungen

Weihrauchkapseln – das traditionelle Heilmittel bei Entzündungen von

Heute stellen wir euch ein Heilmittel vor, dessen Wirkung schon den drei Weisen aus dem Morgenland bekannt gewesen ist: Weihrauch. Zugegeben, heutzutage wird der Weihrauch nicht mehr von drei Reisenden überreicht, sondern in Kapselform – der heilenden Wirkung des “Boswellia Serrata” tut dies jedoch keinen Abbruch. Wir haben für euch recherchiert, was Weihrauchkapseln zu einem Heilmittel bei Entzündungen macht.

Weihrauch – ein traditionelles Heilmittel

Gold, Weihrauch und Myrrhe waren die drei Gaben, die die Weisen aus dem Morgenland dem Jesuskind überreichten, um es auf der Erde willkommen zu heißen. Während das Schenken von Gold sofort Sinn ergibt, darf man sich als Zuhörer dieser Geschichte zurecht fragen – was soll ein Neugeborenes mit Weihrauch und Myrrhe?

Da wir erst vor Kurzem während der Recherche zu “Entzündungshemmende Lebensmittel” über Weihrauchkapseln gestolpert sind, war uns sofort klar – die entzündungshemmenden Eigenschaften von Weihrauch dürfen wir euch nicht vorenthalten. Denn was viele, auch gesundheitsbewusste Menschen, nicht wissen – Weihrauch ist nicht bloß irgendein x-beliebiges Geschenk von den Reisenden aus dem Morgenland gewesen, sondern es handelt sich bei der Substanz um ein uraltes, traditionelles Heilmittel. Schon 1700 Jahre vor Christus war das getrocknete Baumharz wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften begehrt und ist deshalb auch heute noch Teil eines jeden, gut sortierten Medizinschränkchens.


Was ist Weihrauch?

Um zu erklären, warum Weihrauch über eine entzündungshemmende Wirkung verfügt, wollen wir zunächst darauf eingehen, was Weihrauch überhaupt ist. Weihrauch ist das getrocknete Harz des Weihrauchbaums, auch Olibanum genannt. Das kostbare Harz wird meist in den Monaten März und April geerntet: Hierzu werden Äste und Stamm des Baums eingeschnitten, was das Austreten des klebrigen Harzes zur Folge hat.

Bevor man es abnimmt, trocknet die Flüssigkeit an der frischen Luft und wird erst dann mittels spezieller Werkzeuge vom Baum “geschabt”. Wer an dieser Stelle hofft, selber einen Weihrauchbaum bei sich im Garten ausmachen zu können, den müssen wir an dieser Stelle enttäuschen: Olibanum wächst leider nicht in unseren Breitengraden, sondern ist in Somalia und dem südlichen Arabien beheimatet.


Warum ist Weihrauch ein Heilmittel?

Weihrauch wird, besonders in der ayurvedischen Medizin, als Heilmittel geschätzt. Verantwortlich für seinen Einsatz bei Entzündungen und entzündlichen Krankheiten ist die im Harz enthaltenen Boswelliasäure. Neben diesem für uns besonders relevanten Inhaltsstoff sind außerdem weitere Stoffe in Weihrauch enthalten:

  • ca. 40% Harz
  • ca. 10% ätherische Öle
  • Camphen (weißer, wachsartiger Feststoff)
  • Limonen (Naturstoff aus der Gruppe der Terpene)
  • alpha- und beta-Pinen (farblose Kohlenwasserstoffe)
  • ca. 30% Gummi
  • und ca. 10% Wasser

Was Weihrauch zu einem entzündungshemmenden Mittel macht, ist die Boswelliasäure. Bei der Säure handelt es sich um eine entzündungshemmende Substanz, die sich laut Forscher der Universität Jena positiv auf an Entzündungen beteiligte Eiweiße auswirken. Besonders groß ist der Einfluss auf die Synthese von Prostaglandin E2, ein Enzym, dass Entzündungsreaktionen wie Fieber, Schmerzen und Hitze hervorruft. Die Wirksubstanz Boswelliasäure, die in größeren Mengen in Weihrauch enthalten ist, hemmt die Wirkung des Prostaglandin E2, wodurch automatisch der Entstehung von Entzündungen und Entzündungsreaktionen gemindert wird.

Weihrauchkapseln bei Entzündungen

Egal, von welchen Entzündungen unser Körper betroffen ist – sie sind unangenehm, lassen Körperstellen anschwellen, schmerzen und werden oft sehr heiß. Um unser überaktives Immunsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen und den Entzündungen das “Feuer” zu nehmen, werden heutzutage Weihrauchkapseln verwendet.

Allerdings eignet sich die Einnahme der Kapseln nicht bei jeder Entzündungen und so lässt sich mittlerweile, basierend auf diversen Studienergebnissen, konkret sagen, welche Entzündungsarten durch die Einnahme der Weihrauchkapseln gezielt behandelt werden können.

Weihrauchkapseln bei Arthritis und Arthrose

Arthrose und Arthritis gehören zu den Gelenkerkrankungen, die von unangenehmen Entzündungen begleitet werden. Die Gelenke schwellen an, werden heiß und schmerzen sowohl bei Be- als auch Entlastung. Zudem ist oft die Mobilität eingeschränkt, was die ohnehin schon von Schmerzen geplagten Betroffenen zusätzlich belastet. Um den entzündeten Gelenken Linderung zu verschaffen, können Weihrauchkapseln als Entzündungshemmer eingesetzt werden.

Wie anhand diverser Studien belegt ist, wirkt sich die in dem Baumharz enthaltene Boswelliasäure positiv auf die oben genannten Erkrankungen aus. So wurde in einer aktuellen Forschung die Kombination aus Boswelliasäure mit “MSM” (Methylsulfonylmethane) an Patienten, die unter Kniearthrose leiden, getestet, mit dem Ergebnis, das sich eine Behandlung mit dieser Wirkstoffkombination positiv auf das Krankheitsbild auswirkt.

Aktuell wird besonders in Indien intensiv Forschung betrieben, um herauszufinden, ob sich die Konzentration an Boswelliasäure künstlich erhöhen lässt, um noch effektiver die mit Arthrose und Arthritis einhergehenden Entzündungen reduzieren zu können.

Weihrauchkapseln bei Darmentzündungen

Chronische Darmerkrankungen, wie bspw. Morbus Crohn, sind nicht heilbar, weswegen das Ziel einer jeden Therapie von diesen Erkrankungen ist, den Betroffenen ein möglichst beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. Neben gesunder, pflanzlicher Ernährung und ausreichend Bewegung werden immer mehr auch Weihrauchkapseln als Entzündungshemmer eingesetzt. Ähnlich wie bei anderen, entzündlichen Erkrankungen wie bspw. Arthrose, sorgt auch hier die enthaltene Boswelliasäure für Linderung.

Bereits 1997 wurden Studien durchgeführt, die die Wirksamkeit von Weihrauch als Mittel gegen entzündliche Darmerkrankungen bestätigen. Im Rahmen dieser Studie wurde die Wirkung des Weihrauch mit Aminosalicylaten wie Mesalazin oder auch Sulfasalazin verglichen. Am Ende der Forschung konnten die Wissenschaftler feststellen, dass die Beschwerden unter Einnahme des Weihrauchs um ca. 10 % stärker zurückgegangen sind.

Weihrauchkapseln bei Hautekzemen

Ein weiteres, typisches Einsatzgebiet von Boswelliasäure und damit den Weihrauchkapseln, ist die Dermatologie. So findet ihr unter Anderem auf der Seite des Bundes für Neurodermitis einen ausführlichen Beitrag über die positive Wirkung von Weihrauch bei Hautkrankheiten wie juckender Neurodermitis. Auch hier ist es wieder die enthaltene Säure, die die Entzündungen abklingen lässt.

Wer bereits mit Hautekzemen oder anderen unangenehmen Hautkrankheiten zu tun hatte, wird wissen: In vielen Fällen wird einem zu der Einnahme von Cortison geraten, was leider oft mit vielen unerwünschten Nebenwirkungen verbunden ist. Daher finden wir es immer sinnvoll, sich vorerst nach pflanzlichen Alternativen umzugucken. Zur Behandlung von Hautproblemen kann Weihrauch sowohl innerlich, als auch äußerlich, bspw. in Form von Cremes, angewendet werden. Dies sollte allerdings immer unter Absprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker geschehen, da einige Menschen allergisch auf Weihrauchpräparate reagieren können.

Weihrauchkapseln kaufen und einnehmen

Die Wirkung von Weihrauch, auch wenn es in Deutschland noch nicht offiziell als Arzneimittel zugelassen ist, ist unumstritten. Bevor ihr deshalb, solltet ihr unter Entzündungen leiden, zu chemischen Präparaten greift, könnt ihr gemeinsam mit Arzt oder Heilpraktiker besprechen, ob sich bei eurer Erkrankung eine Behandlung mit Weihrauchkapseln anbietet. Bietet sich eine Behandlung mit Weihrauchkapseln an, sollte vor Einnahme der Präparate besprochen werden, in welcher Menge ihr die Kapseln einnehmen solltet. Da jeder Körper und jede Erkrankung individuell ist, können wir euch hier keinen festen Richtwert nennen.

Achtet beim Kauf auf eine gute Qualität der Kapseln! Sie sollten im besten Falle vegan und definitiv frei von anderen Substanzen wie Magnesiumstearat oder Siliciumdioxid sein. Wenn ihr vorhabt Weihrauchkapseln online zu kaufen, dann können wir euch folgendes Produkt empfehlen:

Außerdem möchten wir abschließend darauf hinweisen, dass solche Präparate keine gesunde Ernährung und ein gesundes Maß an Bewegung ersetzen.


Zusammenfassend können wir sagen, dass Weihrauchkapseln eine gute Alternative zu starken Medikamenten oder chemischen Präparaten sind, wenn es darum geht, Entzündungen zu bekämpfen. Da mittlerweile immer intensiver Forschung um die Wirkung der Boswelliasäure betrieben wird, ist davon auszugehen, dass auch in Deutschland die Weihrauchkapseln irgendwann als offiziell zugelassenes Arzneimittel verkauft werden dürfen.

 

Das könnte dich auch noch Interessieren:


2 Kommentare

  1. Gabi M.
    #1 Gabi M. 28 Mai, 2019, 10:28

    Guten Tag Herr Werner,

    vielen Dank für den (in meinen Augen) sehr ausführlichen und informativen Beitrag! Hier wird dem Leser noch Mehrwert geboten. Sehr lobenswert finde ich den Umstand, dass obwohl einer gewissen Komplexität des Themas, die Sachverhalte in einer sehr verständlichen Art und Weise präsentiert wurden. Auch als Medizin-Laie konnte ich alle Ausführungen verstehen und war nicht gezwungen gewisse Begriffe nachzuschlagen. Dieses Problem spüre ich öfters, wenn ich Artikel mit eher medizinischem Charakter lese. Aber es war sehr angenehm diesen Artikel zu lesen. Und auch inhaltlich sehr ausführlich. Und aufgrund der strukturierten Art und Weise habe ich gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit vergangen war. Mein verliehenes Prädikat: Lesenswert!

    Da ich in der letzten Zeit immer mehr von Weihrauch im medizinischen Kontext gehört habe, veranlasste meine Neugier mich damit intensiver auseinanderzusetzen. Klar, Weihrauch in der Kirche ist nichts Neues. Aber ehrlich gesagt (und da bin ich auch so ehrlich): ich hatte Weihrauch in keinem anderen Kontext zuvor mitbekommen. Also schmiß ich meine Lieblings-Suchmaschine an und begab mich auf die Recherche. Und hier bin ich gelandet. Im Zuge der Recherche habe ich auch gelesen, dass Weichrauch gerne aus Indien gewonnen wird. Und zwar Boswellia Serrata. Wie im diesen Artikel erwähnt, gehört ja Boswellia Serrata zu den bekanntesten Sorten.

    In diesem Sinne vielen lieben Dank für den Artikel! Es war mir eine Freude ihn gelesen zu haben.

    Mit den freundlichsten Grüßen
    Gabi M.

    Beantworte diesen Kommentar

<