Aroniasaft und andere Produkte aus der Aroniabeere

Aroniasaft und andere Produkte aus der Aroniabeere

Aroniasaft und andere Produkte aus der Aroniabeere

von 16. November 2016 1 Kommentar

Die Aroniabeere und der Aroniasaft besitzen erwiesener Maßen gesundheitsfördernde und sogar heilende Eigenschaften. Jedoch schmeckt sie roh verzehrt nicht besonders gut. Der bitter-saure Geschmack macht es eher schwierig, Aronia roh regelmäßig auf den Speiseplan zu setzen. Dennoch muss man weder auf die tolle Beere verzichten, noch muss man sich zwingen, sie zu verzehren. Es gibt Möglichkeiten, sie mit Genuss einzunehmen.

 

Aroniasaft pur oder gemischt

Eine recht weitverbreitete Möglichkeit, Aronia zu konsumieren ist in Form von Aroniasaft. Diesen kann man pur trinken, jedoch schmeckt er – wie die rohe Frucht – sehr herb.

Allerdings kann man Aroniasaft hervorragend mit einem anderen, süßen Saft mischen. Besonders gut eignet sich dafür Apfel, Traube oder Schwarze Johannisbeere. Mann kann sich die Säfte, die man mischen möchte, einzeln kaufen und nach Geschmack mischen. Beim Aroniabeerensaft sollte man besonders auf hohe Qualität achten, denn er soll ja der Gesundheit zuträglich sein. Am besten ist Muttersaft – ein Direktsaft, der direkt nach dem Pressen abgefüllt wird. Wer nicht selbst mischen möchte, kann auch Aroniasaftmischungen ausprobieren. Es gibt z.B. Aronia-Granatapfelsaft. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass es sich um hochwertigen Direktsaft handelt – aus biologischem Anbau und ohne Zusätze.

 

 

Getrocknete Aroniabeeren pur oder zum Backen

Aber Saft ist nicht die einzige Variante, um Aronia zu genießen. Eine weiteres, recht häufig anzutreffendes Produkt sind getrocknete Aroniabeeren. Da bei Trockenfrüchten durch die geringe Flüssigkeit das Zuckerverhältnis höher ist, schmecken getrocknete Aroniafrüchte wesentlich milder als die rohen Beeren und als der Saft. Das macht sie bei vielen so beliebt. Die getrockneten Früchte eignen sich für Müsli, in Süßspeisen oder zum Backen. Natürlich kann man sie auch pur essen. Besonders lecker sind sie in Verbindung mit Kakao, also warum nicht einmal mal Aroniabeeren mit Schokoladen umhüllt selber machen?

 

 

Weitere Möglichkeiten, getrocknete Aronia zu verarbeiten: die getrockneten Früchte schroten und als Tee aufgießen. Das funktioniert sehr gut, da die Trockenfrüchte sehr hart sind. Möchte man sie anderweitig weiterverarbeiten, ist es ratsam, sie vorher kurz in Wasser einzuweichen, damit sie weich werden.

 

Aronia Rezepte

Von Aronia Saft und Trockenfrüchten abgesehen, gibt es eine Reihe toller Aronia Rezepte, für die man die frischen Früchte verwenden kann. Besonders beliebt sind:

  • Aroniamarmelade, Konfitüre oder Gelee – meist in Verbindung mit anderem Obst, um den Brotaufstrich milder zu haben
  • Kompott – auch hier häufig in Kombination mit anderen Früchten
  • Süßspeisen uns Getränke
  • Sirup
  • Essig
  • alkoholische Getränke, wobei hier der gesundheitliche Effekt gen Null gehen dürfte

Also es gibt viele tolle Aroniarezepte, die nur ausprobiert werden wollen. Beim Kauf von Aroniaprodukten sollte man unbedingt auf eine hohe Qualität achten. Dazu gehört zum einen, dass die jeweiligen Produkte – vor allem bei Saft, ohne Zusätze sind und es sich um Direktsaft handelt. Zum anderen sollten alle verarbeiteten oder unverarbeiteten Aroniaprodukte aus biologischem Anbau kommen. Es wird ja grundsätzlich die gesamte Frucht verwendet. Diese sollte daher nicht mit Schadstoffen verunreinigt sein.

1 Kommentar

    Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben