Gegen Nacken- und Schulterschmerzen: Yoga im Büro

von

Zu wenig Bewegung sorgt auf Dauer nicht nur zu Übergewicht und verringerter Fitness. Darüber hinaus zeigt uns unser Körper seine Unzufriedenheit auch ganz deutlich, indem er anfängt uns zu zwicken. Verspannungen aufgrund fehlender Bewegung verursachen Schmerzen, meist im Rücken-, Schulter- und Nackenbereich, teilweise sogar Kopfschmerzen. Auch wir sitzen, wie die meisten von Euch jeden Tag viele Stunden im Büro, in mehr oder weniger der gleichen Position. Das Ergebnis ist bei Euch sicher das Gleiche wie bei uns: Nacken- und Schulterschmerzen – Verspannungen durch immer die Gleiche, auch noch falsche, Sitzposition.

Was hilft dagegen aber nun? Das Beste dagegen ist ganz klar Sport, am besten Functional Training oder ähnliches. Aber da sind wir wieder bei dem leidigen Thema: woher die Zeit dafür nehmen, regelmäßig, am Besten mehrmals die Woche, Sporteinheiten einzubauen? Ich kann Euch hier beruhigen. Denn auch, wenn ich Euch ermutigen möchte, hin und wieder Sport zu machen, gibt es ein paar Übungen fürs Büro, die ohne Zeitaufwand direkt am Arbeitsplatz durchgeführt werden können.

 

5 Minuten Sitz-Yoga im Büro

Da ich nun bereits seit ein paar Jahren Yoga mache, bin ich irgendwann auf ein Video gestoßen, mit Übungen, die helfen, Spannungen im Nacken- und Schulterbereich zu lösen und damit Schmerzen zu vermeiden. Diese können kinderleicht und mit wenig Zeitaufwand direkt am Arbeitsplatz ausgeführt werden. Mit ein paar effektiven Übungen aktiviert Ihr Euren Körper, kurbelt den Kreislauf wieder an und tut Eurem Nacken- und Schulterbereich etwas Gutes.

Einer meiner Lieblingschannels für Yogaübungen auf Youtube ist HappyAndFitYoga. Hier findet Ihr einige Anleitungen für Yoga im Büro gegen Nackenverspannungen. Das Beste ist meiner Meinung nach dieses:

 

Einfach 1-2 Mal am Tag die Übungen machen und Ihr werdet superschnell eine Verbesserung feststellen. Wenn Ihr die Übungen ein paar Mal gemacht habt, benötigt Ihr auch das Video nicht mehr dazu könnt sie während der Arbeit einbauen.

 

Ein Spaziergang durchs Büro

Eine weitere Möglichkeit, den Körper ein wenig zu aktivieren und gleichzeitig zu entspannen ist einfach hin und wieder aus der immer gleichen Position auszubrechen. Nutzt den Gang zur Toilette oder zur Kaffeemaschine einfach für ein bisschen Bewegung. Lockert beim Gehen die Spannungen durch Schulter- und Armkreisen. Nutze jede sich bietende Möglichkeit aufzustehen und zu gehen!

 

Regelmäßig durchgeführt, bekommt Ihr mit diesen kleinen Tricks ein bisschen mehr Bewegung in Euren Alltag.

 

 

2 Kommentare

    Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben