Xylit kaufen – was muss man wissen?

Xylit kaufen – was muss man wissen? von 29. August 2016 0 Kommentare

Xylit, Xylithol, Birkenzucker, Xucker, Zahnzucker – es gibt etliche Begriffe für DIE momentan gefeierte Zuckeralternative. Der Erfolg des natürlichen Süßungsmittels kommt dabei nicht von ungefähr, denn: der Zuckeraustauschstoff hat rund 40% weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker und pflegt zudem die Zähne. Zahnpflegendes Süßungsmittel mit wenig Kalorien – hört sich fast zu schön an um wahr zu sein.
Wir haben dem vielversprechenden Zuckerersatz auf den Zahn gefühlt und uns zudem gefragt: Wo kann man Xylit kaufen?

 

Vom Xylit Kaugummi zum Xylit Zucker

Xylit gehört zu den Zuckeralkoholen und wird mittels aufwendigen Produktionsverfahren aus Xylan-haltigen Pflanzenmaterialien gewonnen. Xylit, welches ihr in Deutschland kaufen könnt, wird im Normalfall aus Harthölzern gewonnen und in Finnland produziert. Irrtümlicherweise könnte man annehmen, Xylit, auch Birkenzucker genannt, würde ausschließlich aus dem Holz oder der Rinde von Birken entstehen – dies ist nicht der Fall.
Ein wesentlicher Aspekt des Xylit-Hypes sind seine zahnpflegenden Eigenschaften. Noch bevor man sich für die Verwendung Xylits als Zuckerersatzstoff entschieden hat, haben sich Hersteller von zuckerfreien Kaugummis die zahnpflegende Eigenschaft zunutze gemacht.

Den wohl wesentlichsten Vorteil, den Xylit beinhaltet: Es kann 1:1 wie Zucker verwendet werden und hat dabei 40% Kalorien weniger. Zudem hat Xylit keinen Eigengeschmack und der merkwürdige süße Nachgeschmack, den man oftmals beim Verwenden von Süßstoffen wie Aspartam hat, bleibt aus. Xylit gibt es übrigens auch in einer Light-Variante. Hierbei handelt es sich um den Stoff Erythrit, der durch Fermentation von Traubenzucker entsteht. Die Konsistenz ist vergleichbar mit der von Xylit, in den grundlegenden Eigenschaften unterscheiden sich die beiden Süßungsmittel jedoch. Erythrit hat – im Gegensatz zu Xylit – keine Kalorien und ist zudem für Diabetiker bestens geeignet. Auf die zahnpflegenden Eigenschaften muss die Light-Variante jedoch verzichten – zahnfreundlich ist sie trotzdem und eine tolle Wirkung von Xylit.

 

Xylit kaufen – gibt es Qualitätsunterschiede?

Wie bei anderen Lebensmitteln und Ersatzstoffen auch, solltet ihr vor dem Kauf sicherstellen, dass es sich bei dem von euch gewählten Xylit um ein hochwertiges Produkt handelt. Da der Bedarf an Xylit in den letzten Jahren enorm gestiegen ist, wird hochwertiges Xylit sowohl aus Harthölzern als auch aus gentechnikfreiem Mais gewonnen. Die Produktion aus Harthölzern findet oftmals in Finnland statt, das aus Mais entstandene Xylit meist aus China importiert. Laut Angaben der Hersteller unterscheidet sich die Qualität der Produkte nicht. Diese Aussage steht jedoch in einem Widerspruch zu einigen Kundenrezensionen, die berichten: es gibt Qualitätsunterschiede. So soll beispielsweise die zahnpflegende Wirkung bei aus China stammenden Produkten nicht so effektiv sein und das Xylit schneller zum Verklumpen neigen. Zudem wurde oft die Angst geäußert, bei dem verwendeten Mais würde es sich um Genveränderten handeln.
Wir finden dennoch: Produkte aus China sollten nicht per se als schlecht abgestempelt werden. Asiaten stehen genveränderten Lebensmitteln sehr kritisch gegenüber und die Gesetze zur Qualitätssicherung sind streng. Wer allerdings Wert auf einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck legt, sollte Produkte aus europäischer Produktion kaufen.

 

Xylit kaufen – Erythrit oder Xylit?

Bevor ihr Xylit kauft, solltet ihr euch überlegen, in welchem Bereich ihr es einsetzen wollt. Backen und Desserts verfeinern? Heiß- oder Kaltgetränke süßen? Oder benötigt ihr eine Alternative, mit der sich die Lieblingsmarmelade einkochen lässt? Je nachdem, für was ihr einen Zuckerersatzstoff benötigt, eignet sich möglicherweise Erythrit besser als Xylit. Erythrit eignet sich in erster Linie für das Süßen von Heißgetränken sowie zum Verfeinern von Süßspeisen und Backwaren. Da Erythrit keine Kalorien hat, könnt ihr beim Backen etliche Kalorien einsparen und dafür ein Stück mehr von eurem Lieblingskuchen verspeisen. Xylit findet größtenteils Verwendung beim Backen und Einkochen und hat zudem eine bessere Löslichkeit als die Light-Variante. Für euren Kuchen heißt das schlussendlich: verwendet ihr Erythrit zum Backen spart ihr Kalorien ein, jedoch kann es euren Kuchen in ein kleines Knuspererlebnis verwandeln – Grund hierfür ist die kristallisierende Eigenschaft von abgekühltem Erythrit.

 

Wo und was für Xylit kaufen?

Wer wirklich echten Birkenzucker aus Finnland haben will, sollte zu diesem Produkt greifen:

Für die noch Unschlüssigen: Der größte Anbiter, wenn es um Xylit und Co geht ist Xucker. Xucker bietet eine große Auswahl an Xylitol-Pulvern und Xylit-Produkten an. So findet ihr unter der Marke auch beispielsweise zuckerfreien Ketchup oder Schokolade.

3.6 von 5 Sternen (90 Bewertungen)
Preis: ab 16,99 Euro

Bei Amazon bestellen*

Weitere Anbieter sind miradent, sowie Wiezucker, wobei bei miradent der Fokus auf hochwertigen Zahnpflegeprodukten liegt. Sowohl Wohltuer, Wiezucker als auch miradent haben wir bislang nur in Online-Shops entdecken können, die Marke Xucker hingegen bekommt ihr auch in Bio-Läden, Reformhäusern und bei dm.

 

Zusammengefasst lässt sich sagen: Wollt ihr euren Zuckerkonsum einschränken, stellen Xylit und die Light-Variante Erythrit eine interessante Alternative dar. Achtet beim Kauf auf eine gute Qualität des Produktes. Orientieren könnt ihr euch hierbei am Preis und an den Kundenbewertungen.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben