Konjak Nudeln

Konjak Nudeln

Konjak Nudeln werden auch bei uns immer beliebter. Sie sollen angeblich beim Abnehmen helfen und hervorragend in eine kohlehydratarme Diät passen. Doch was ist dran an den Low Carb Nudeln aus Fernost? Woraus bestehen sie und sind sie wirklich so sinnvoll, wenn man abnehmen möchte? Wie können sie zubereitet werden und schmecken sie wie herkömmliche Pasta? Diesen Fragen sind wir nachgegangen und alle Antworten erfahrt Ihr genau hier!

Konjak oder Shirataki Nudeln genannt, werden seit einiger Zeit in den USA als Low Carb Alternative zu herkömmlicher Pasta gefeiert und werden auch bei uns immer beliebter. In Südostasien und vor allem in Japan ist die Pflanze, aus welcher die Nudeln hergestellt werden, allerdings bereits seit etwa 1.500 Jahren als Nahrungsmittel bekannt. Wirklich neu sind sie also eigentlich nicht.

 

Was sind Konjak Nudeln?

Shirataki Nudeln werden aus der Knolle der Teufelszunge gewonnen (auch Konjakwurzel genannt), die in den Subtropen und Tropen Südostasiens zu Hause ist. Die Wurzel wird gerieben und das daraus gewonnene Konjakmehl ist eine der beiden Bestandteile der Nudeln. Der andere ist Wasser. Die Konjakwurzel, und damit auch ihr Mehl, besteht zu einem großen Teil aus Glucomannan – ein für den Menschen kaum verdauliches Kohlehydrat, welches extrem gut Wasser binden kann. Der wasserlösliche Ballaststoff Glucomannan kann die bis zu 50-fache Menge an Wasser aufnehmen. Shirataki Nudeln bestehen zu 97 Prozent aus Wasser und zu knapp 3 Prozent aus dem kaum verdaulichen Kohlehydraten, Glucomannan. Somit enthalten die Nudeln weder Fett noch Zucker. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass sie so gut wie keine Kalorien haben. Aber das ist nicht der einzige Grund zu den Nudeln zu greifen, aber welche gibt es noch?

 

Was können Konjak Nudeln?

Glucomannan, der nicht verdauliche, wasserlösliche Ballaststoff hat einige positive Effekte auf unseren Körper. Zunächst kann er das Abnehmen unterstützen, da er kaum Kalorien enthält, jedoch nur langsam verdaut wird und ein anhaltendes Sättigungsgefühl hinterlässt. Daneben sorgt der Ballaststoff Glucomannan für eine verbesserte Verdauung und für eine gesunde Darmflora. Dies wiederum hilft auch dem Immunsystem, denn ein gesunder Darm ist der wichtigste Faktor für ein intaktes Immunsystem. Weiterhin zeigen Studien, dass Glucomannan den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen lässt. Das hilft, den Insulinspiegel auf einem niedrigen Niveau zu halten und damit Heißhungerattacken vermeiden – was einer Diät natürlich ebenfalls zuträglich ist. Auch langfristig ist dies gesundheitsfördernd, da ein ständig ansteigender Insulinspiegel auf Dauer Diabetes verursachen kann. Weiterhin helfen Glucomannane und damit Konjaknudeln offenbar, Cholesterin auszuscheiden und damit den Blutfettwert zu verbessern, was wiederum hilft, Herz-Kreislauferkrankungen zu vermeiden.

 

Sind Shirataki Nudeln ein guter Ersatz für Pasta?

Wer diese Nudeln als Ersatz für herkömmliche italienische Nudeln aus Hartweizengries verwenden möchte, wird wahrscheinlich enttäuscht sein. Denn mit Pasta haben sie nicht viel gemein. Allerdings erinnern sie von Aussehen und Beschaffenheit sehr an asiatische Glasnudeln, nur etwas fester in der Konsistenz. Hieraus können auch bereits die ersten Rezeptideen abgeleitet werden. Konjak Nudeln passen sehr gut zu asiatischen Gerichten, weniger zu einer klassischen Bolognese, aber das ist durchaus Geschmacksache. In asiatischen Suppen oder mit Wokgemüse sind sie auf jeden Fall empfehlenswert. Sie haben eigentlich keinen Eigengeschmack und dienen somit tatsächlich vor allem als „Sättigungsbeilage“, die mit sehr wenig Kalorien und Kohlehydraten auskommt.

Auch die Zubereitung ist denkbar einfach, da sie nicht gekocht werden müssen. Zunächst müssen die Nudeln gut gespült werden. Anders als bei anderen Nudelprodukten sind diese nicht trocken, sondern in Wasser eingelegt. Durch den Konjak bekommt dieses einen mehr oder weniger starken Fischgeruch. Das Wasser wird also abgegossen und die Nudeln dann kräftig abgespült. Keine Angst, es schmeckt nichts nach Fisch! Wie stark der Fischgeruch ist, der einige Menschen zunächst abschreckt und wie die genau Zubereitung ist, hängt vom Hersteller ab. Je nach Produkt reicht es dann aus, sie mit kochendem Wasser zu übergießen beziehungsweise kurz in heißem Wasser warm werden zu lassen. Sie können aber auch direkt in Soßen oder Suppen gegeben oder in einer Pfanne angebraten werden. Auch das ein klarer Pluspunkt für die Nudeln: Die Zubereitung dauert maximal 3 Minuten.

Rezepte mit Konjak Nudeln findet ihr hier.

 

Welche Konjak Produkte gibt es?

Die Auswahl an Produkten aus der Konjakwurzel ist inzwischen relativ groß. Es gibt zum einen die Originale aus Fernost, die als Importware meist in Asia-Supermärkten erhältlich sind. Diese erinnern, wie erwähnt, stark an Glasnudeln. Es gibt aber auch europäische Hersteller, die verschiedene Konjak-Produkte anbieten. Hier kann dann zwischen Fadennudeln, Spaghetti, Fetuccini oder auch Konjak Reis gewählt werden. Die Inhaltsstoffe sind jedoch immer gleich, die Entscheidung, welche Form verwendet werden kann, ist allein der persönlichen Vorliebe und dem Rezept überlassen. Wenn du vor hast Konjak Nudeln online zu bestellen, können wir dir dieses Produkt empfehlen:

Zusammengefasst kann also gesagt werden, dass Konjak Nudeln eine Diät unterstützen und zudem weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen, die zu einer gesunden Ernährung passen. Sie lassen sich einfach zubereiten und passen somit wirklich in jeden Ernährungsplan.

Weitere Lebensmittel, die beim Abnehmen helfen, findest du hier.